Chronik | Wien
09.04.2018

Pensionist nach Geldbehebung von Duo ausgeraubt und verletzt

Der Mann fuhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu seiner Wohnung in Floridsdorf. Die Männer folgten ihm.

Ein 76-jähriger Mann ist nach einer Geldbehebung im März in Wien von zwei Männern ausgeraubt und dabei leicht verletzt worden. Nach dem sogenannten Bankanschlussdelikt, also einem Überfall nach Abwicklung eines Bankgeschäfts, veröffentlichte die Polizei nun ein Foto des Duos. Nach ihnen wird gefahndet.

Der Pensionist hatte am 21. März in einer Bank in der Donaufelder Straße in der Donaustadt Geld beholen. Er fuhr mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu seiner Wohnung in der Wankläckergasse in Floridsdorf. Die Männer folgten ihm. Im Stiegenhaus rissen sie den Mann zu Boden und raubten seine Geldbörse mit mehreren hundert Euro Bargeld, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Der 76-Jährige erlitt Abschürfungen. Hinweise zu den Tätern nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310 DW 33800 entgegen.