Chronik | Wien
25.08.2018

Passanten in Wiener U-Bahn-Station mit Messer bedroht

Der Tatverdächtige wurde festgenommen, er dürfte unter Drogenienfluß gewesen sein.

Ein 38-jähriger Mann hat am Freitagnachmittag im Bereich der Wiener U-Bahn-Station Gumpendorfer Straße mehrere Passanten mit einem Messer bedroht. Wie die Landespolizeidirektion am Samstag mitteilte, versuchte er schließlich auf eine 40 Jahre alte Frau einzustechen, wurde daran aber von einem beherzten Zeugen gehindert, der dazwischen ging.

Der 38-Jährige ergriff daraufhin die Flucht, konnte aber von inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten in der Nähe des Tatorts festgenommen werden. Ein Klappmesser wurde sichergestellt. Ersten Erhebungen zufolge dürfte der Mann vermutlich unter dem Einfluss bewusstseinsverändernder Substanzen gehandelt haben. Die 40-Jährige konnte keinen Grund angeben, weshalb der Mann auf sie losgehen wollte.