© EVN

Chronik Wien

Nordrand-Schnellstraße: Windrad-Transport blieb stecken

Für zwei Schwerfahrzeuge gab es auf der Schnellstraßen-Auffahrt zunächst kein Weiterkommen.

09/12/2019, 10:34 AM

Zwei mit einem Windrad-Flügel beladene Lkw sorgten seit Donnerstagfrüh auf Anschlussstelle Herman Gebauer Straße der S 2 Nordrand Schnellstraße für Verkehrsbehinderungen. Die Schwerfahrzeuge steckten wegen ihrer großen Ladung in der Kurve auf der Auffahrtsrampe fest.

Stundenlang gab es in Richtung Deutsch Wagram kein Vor und kein Zurück. Gegen 10.30 Uhr konnte die Gefährte aus der misslichen Lage befreit werden. Eine Straßenlaterne war im Weg, sie musste zuvor noch entfernt werden.

Eigentlich sollten die Transporter über die Wiener Außenring Autobahn (A21) in Richtung Markgrafneusiedl ins Weinviertel fahren. Aufgrund einer Baustelle konnten diese aber nicht passieren. Die Rotorblätter sind mit 68 Metern die größten, die in Östereich im Einsatz sein werden. Sie kamen aus Norddeutschland. Inssgesamt sind neun solcher Rotorblätter in Markgrafneusiedl im Einsatz. In der Kurve steckten Motroblatt Nummer sieben und acht.

 

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Nordrand-Schnellstraße: Windrad-Transport blieb stecken | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat