Symbolbild

© APA BARBARA WALTON

Chronik | Wien
06/21/2019

Nicht angeleint: Kampf zwischen zwei Hunden endet tödlich

Ein Kampf zwischen einem Pudel und einem Dackel endete am Donnerstag für den nicht angeleinten Pudel tödlich.

Eine 26-jährige Frau verließ Donnerstagvormittag gegen 11:15 Uhr mit ihrem Hund, einem weißen Pudel, ihr Wohnhaus in der Gellertgasse (Wien-Favoriten) und hatte den Hund dabei nicht angeleint. Unmittelbar nach Verlassen des Hauses rannte der Pudel auf einen anderen Dackel zu, der von seinem 50-jährigen Herrchen an der Leine geführt wurde.

Die beiden Tiere begannen sofort zu kämpfen, wobei der freilaufende Pudel  vom angeleinten Dackel zu Tode gebissen wurde. Beim Versuch, die kämpfenden Hunde zu trennen, wurde die 26-Jährige durch einen Biss des Dackels verletzt und musste von der Rettung zur Abklärung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Anzeigen gegen beide Tierhalter

Der Vorfall hat für beide Hundehalter Folgen: Die 26-Jährige wurde nach dem Tierhaltegesetz wegen Missachtung der Maulkorb- bzw. Leinenpflicht angezeigt, gegen den 50-Jährigen wird nach der Verletzung der Frau routinemäßig wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.