© Deutsch Gerhard

Chronik | Wien
06/30/2019

Neubau wird (fast) flächendeckend Tempo-30-Zone

Erster Bezirk Wiens mit einer derart umfassenden Regelung. Sie soll einen Beitrag zum Klimaschutz und mehr Sicherheit leisten.

Neubau ist der erste Wiener Bezirk, der flächendeckend Tempo 30 einführt. Das gab am Sonntag Bezirksvorsteher Markus Reiter (Grüne) bekannt. „In der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung wurde eine Initiative der Grünen, der sich die SPÖ und die Neos angeschlossen haben, mit überwältigender Mehrheit beschlossen“, sagt Reiter. Für ihn ist die Maßnahme ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz. Er erhofft sich aber auch vor allem in den engen Gassen der Neubauer Grätzel mehr Ruhe und Sicherheit für die Kinder.

Tempo 30 gilt auch auf Straßen, wo derzeit Tempo 50 war, wie etwa in Abschnitten der Kirchengasse, Kaiserstraße sowie auf der Taxi- und Busspur der Burg- und Neustiftgasse. Ausnahmen werden die Begegnungszonen des Bezirks sein, die Mariahilferstraße und die in Planung befindliche klimaangepasste Begegnungszone Kühle Neubaugasse. Dort gilt Tempo 20. Ebenfalls ausgenommen von der Maßnahme sind der Gürtel sowie die Zweierlinie an der Grenze des Bezirks.