© Kurier / Gerhard Deutsch

Chronik Wien
08/27/2019

Museumsquartier verliert bekanntes Szenelokal

Das Café Halle schließt Ende September nach fast 20 Jahren. Besitzer Bernd Schlacher möchte sich Neuem widmen.

von Markus Strohmayer

19 Jahre bekamen Besucher des Museumsquartier im Café-Restaurant „Die Halle“ Szenegastronomie von Frühstück über Burger bis hin zu Asiatischem geboten. Gastronom Bernd Schlacher, der auch die Motto-Restaurants betreibt, sperrt seine Halle in Wien-Neubau nun aber zu. „Ich höre mit 30. September auf und möchte mich auf andere Projekte konzentrieren“, sagte der Unternehmer zur Presse.

Einen Nachfolger für die Räumlichkeiten gibt es mit dem Geschwisterpaar Isabel und Gregor Corbaci schon. Der Name ist in der Gastronomieszene kein unbekannter. Der Vater der beiden betreibt das Restaurant Corbaci ebenfalls im Museumsquartier und stadtbekannt für die sechs Meter hohe Decke mit dem orientalischen Mosaikmuster.

Die Neueröffnung ist für Jänner/Februar 2020 geplant.