Polizeiauto Polizei

© Gnedt Martin

Wien-Margareten
09/11/2014

Mit Luftdruckgewehr auf Passanten geschossen

Offenbar aus Langeweile gaben zwei Burschen Schüsse aus dem Fenster einer Wohnung ab.

Zwei junge Männer haben am Mittwochabend mit einem Luftdruckgewehr und einer Luftdruckpistole auf Passanten in Wien-Margareten geschossen. Vier Personen, darunter zwei 13-jährige Buben, wurden leicht verletzt. Als Motiv gaben die 18 und 19 Jahre alten Burschen Langeweile an, außerdem hätten sie nur auf Vögel schießen wollen, sagte Polizeisprecher Roman Hahslinger.

Gegen 18.00 Uhr spazierte ein 59-jähriger Mann durch einen Park in der Siebenbrunnenfeldgasse und telefonierte, als er plötzlich einen brennenden Schmerz am Rücken verspürte. Seine Frau entdeckte zwei kleine rote Flecken. Wenig später meldeten sich drei Jugendliche, zwei 13-jährige und ein 16-jähriger Bursche, bei der Polizei. Alle vier Opfer trugen leichte Rötungen an Armen, Rücken und Hals davon.

Mehrere Zeugen berichteten der Polizei, dass Jugendliche offensichtlich mit einem Gewehr aus dem Fenster einer der umliegenden Wohnungen geschossen hatten. Beamte konnten diese schnell lokalisieren. Die beiden jungen Männer wurden angezeigt, die Waffen sichergestellt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.