Chronik | Wien
28.09.2018

Megastau im Wiener Frühverkehr

Nach mehreren Unfällen kommt es auf der Wiener Südost-Tangente zu Verzögerungen von bis zu zwei Stunden.

Der Weg in die Arbeit war Freitag für viele Autofahrer in Wien eine große Geduldsprobe. Mehrere Unfälle auf der Südost Tangente (A23) haben laut Informationen des ÖAMTC den Frühverkehr lahmgelegt. Bereits gegen 5.00 Uhr kam es in Fahrtrichtung Kagran zwischen St. Marx und dem Handelskai zu teils erheblichen Verzögerungen, drei Fahrstreifen waren blockiert.

Der Stau baute sich sehr rasch auf und reichte innerhalb kurzer Zeit bis zum Knoten Vösendorf zurück, berichtete der Club. Sämtliche Zufahrten zur Tangente - wie der Verteilerkreis Favoriten und die Gürtelauffahrt - standen ebenfalls still. Im Staubereich sorgten weitere Unfälle für zusätzliche Behinderungen.