U4-Garnitur stoppte in der Station Kettenbrückengasse.

© Kurier/Franz Gruber

Chronik Wien
01/03/2019

Mann hantierte in U4-Waggon mit Pistole: Zug in Wien gestoppt

Fahrgäste riefen Polizei. 39-Jähriger hatte bereits aufrechtes Waffenverbot.

Ein Mann hat am Mittwoch kurz vor 17.00 Uhr in einem Waggon der Wiener U4 vor anderen Personen mit einer Pistole hantiert. Die Fahrgäste riefen die Polizei, die den Zug bei der Station Kettenbrückengasse im Bezirk Margareten stoppte und den Beschuldigten ausfindig machte. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole, außerdem hatte der 39-Jährige sechs Baggys Marihuana bei sich.

Anzeige

Gegen den Mann war bereits ein Waffenverbot aufrecht, berichtete die Polizei. Er gab an, die Waffe gefunden und in der U-Bahn entladen zu haben. Der Österreicher wurde angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.