(Symbolbild)

© APA/Gindl

Chronik Wien
12/07/2019

Mann drohte auf Wiener Magistrat mit Amoklauf

Vorfall im Bezirk Josefstadt. 29-Jähriger in Psychiatrie eingewiesen.

Ein 29-jähriger Mann hat am Freitag im Magistrat des Bezirks Josefstadt mit einem Amoklauf gedroht. Er unterstrich seine Absicht gegenüber einer Mitarbeiterin mit der Feststellung, dass er zuletzt jemandem "das Kiefer gebrochen" hätte. Die Polizei hielt den Mann an und führte ihn wegen zahlreicher wirrer Angaben dem Amtsarzt vor. Dieser veranlasste die Einweisung in eine psychiatrische Abteilung.

Der Nordmazedonier war am Amt wegen einer Aufenthaltsbewilligung erschienen. Wegen nicht erbrachter Unterlagen wurde das Verfahren bis dato nicht abgeschlossen, berichtete die Polizei am Samstag. Das wollte der Mann nicht wahrhaben und drohte der 30-Jährigen Mitarbeiterin, dass es "schlimm enden" könne. Eine Kollegin der Frau verständigte die Polizei.