Chronik | Wien
25.07.2018

Mann bedrohte in Wiener Obdachlosenheim Zimmernachbarin

Neben vier Streifenwagen des Polizeikommandos Ottakring rückte auch die Sondereinheit Wega an.

Weil ein 27-Jähriger die ganze Nacht in der Wohneinheit eines Obdachlosenheims in Wien-Hernals getobt hatte, hat ihn Mittwoch früh seine Nachbarin zur Rede gestellt. Doch anstatt sich einsichtig zu sein, zückte der Mann ein Messer und bedrohte die Frau mit dem Umbringen. Die 37-Jährige informierte die Heimleitung, die die Polizei holte.

Neben vier Streifenwagen des Polizeikommandos Ottakring rückte auch die Sondereinheit Wega an. Auch gegenüber den Beamten verhielt sich der Tobende, der die ganze Nacht geschrien, Türen und Fenster zugeschlagen hatte, aggressiv. Er sagte, er habe Heroin geraucht, das war aber zu wenig und deshalb bekam er Entzugserscheinungen. Der Mann wurde festgenommen und wegen gefährlicher Drohung angezeigt, berichtete die Polizei.