Vienna terror attack

© EPA / CHRISTIAN BRUNA

Chronik Wien
12/28/2021

Mann soll Nachbar mit dem Umbringen bedroht haben

Wegen eines Streits soll es zu einem Gerangel gekommen sein. Die Beamten lösten die Auseinandersetzung auf.

Am Montagabend kam es in einem Mehrparteienhaus in der Leopoldstädter Engerthstraße zu einem Nachbarschaftsstreit. Ein Ehepaar dürfte mit einer hausfremden 18-Jährigen ein Problem gehabt haben, weil diese das Stiegenhaus blockiert hatte.

Daraufhin soll der Mann (52) die Frau nach draußen gebracht haben, worauf hin diese ihren 22-jährigen Lebensgefährten verständigte, der im selben Mehrparteienhaus lebt.

In der Folge soll es zum Streit zwischen dem Ehepaar und dem 22-Jährigen und zu einem Gerangel zwischen den beiden Männern gekommen sein. Der 22-Jährige dürfte den 52-Jährigen dabei mit dem Umbringen bedroht haben.

Die Beamten nahmen den 22-Jährigen vorläufig fest und sprachen ein Betretungsverbot aus. Nach der Vernehmung wurde der Tatverdächtige auf freiem Fuß angezeigt. Auch der 52-Jährige wurde wegen Verdachts der Körperverletzung angezeigt.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.