© Kurier/Gilbert Novy

Verkehr
06/21/2019

Kontrollen in Wien: Fast 300 Radfahrer missachteten Rotlicht

Auch 21 Autolenker und 22 Personen auf E-Scooter beim unerlaubten Passieren einer Ampel erwischt.

289 Radfahrer sind am Dienstag im Zuge eines ganztägigen Verkehrsschwerpunktes im gesamten Wiener Stadtgebiet bei der Missachtung roter Ampeln ertappt worden. Wegen des selben Deliktes wurden 21 Autolenker, 22 Personen auf E-Scootern sowie fünf Fußgänger beanstandet, berichtete die Exekutive am Freitag. Neun Beamte der Verkehrsabteilung und 23 Radpolizisten standen von 8.00 bis 13.00 Uhr im Einsatz.

Insgesamt 499 Radfahrer beanstandet

Insgesamt wurden 499 Rad-, 161 Auto- und 38 E-Scooter-Fahrer beanstandet; neben 217 Anzeigen wegen diverser Übertretungen wurden 491 Organmandate ausgestellt. Nach 67 Alkotests kam es zu zwei Anzeigen und einer Führerscheinabnahme. Vier Kennzeichen wurden wegen Lärmbelästigung vorläufig abgenommen.