© Wiener Tierschutzverein

Gerettet
06/11/2019

Katze verirrte sich auf Autobahn: Kaisermühlentunnel gesperrt

Die Traffic Manager der Asfinag retteten den Stubentiger aus dem Kaisermühlentunnel und brachten ihn in das Tierschutzhaus.

Am Dienstagvormittag geriet eine junge Katze in eine lebensgefährliche Situation: "Sissi" hatte sich aus unbekannten Gründen in den Kaisermühlentunnel auf der A22 (Donauufer-Autobahn in Fahrtrichtung Kaisermühlen) verirrt, noch dazu während des Frühverkehrs.

Die Traffic Manager der Asfinag, Markus Stadler und Alexander Majefsky, rückten sofort aus und nahmen als Verstärkung die mit Katzen vertraute Operatorin Martina Haider mit. Der Tunnel wurde für die Dauer des Einsatzes kurz gesperrt.

„Wir haben die junge Katze schnell entdeckt, sie lag links am Gehsteig und war ganz ruhig“, berichtet Martina Haider. Der dreifärbige Vierbeiner blieb bei seinem Ausflug auf die Autobahn unverletzt und ließ sich problemlos mitnehmen.

Die Traffic Manager brachten den Vierbeiner in das Tierschutzhaus in Vösendorf. Dort wurde sie von einem Tierarzt untersucht. Da Sissi leider nicht gechipt ist, gestaltet sich die Suche nach möglichen Besitzern schwierig.

Besitzer gesucht

"Weil die junge Katze aber sehr zutraulich und verschmust ist, liegt die Vermutung dennoch nahe, dass sie jemand vermisst", heißt es beim Wiener Tierschutzverein.

Die Besitzer können sich telefonisch unter 01/699 24 50 melden.