Chronik | Wien
22.07.2018

Junger Wiener schrie "Allahu Akbar" und ging auf Polizisten los

Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Ein junger Wiener hat am späten Samstagabend mit lauten "Allahu Akbar"-Schreien ("Gott ist groß") den Bewohnern Am Schöpfwerk keine Ruhe gelassen. Der 21-Jährige ließ sich auch nicht von den alarmierten Polizisten beruhigen und schrie provozierend weiter. Plötzlich ging er mit erhobenen Fäusten auf die Beamten los und rief, dass er sie umbringen werde, wenn sie ihn festnehmen.

Der tobende Österreicher ohne Migrationshintergrund wurde unter Anwendung von Körperkraft und unter heftiger Gegenwehr von den Polizisten vorläufig festgenommen. Der 21-Jährige wurde wegen Lärmerregung, aggressiven Verhaltens und Widerstands gegen die Staatsgewalt angezeigt.