© APA/FLORIAN WIESER

Chronik Wien
10/28/2021

Irakischer Flüchtling half Polizei und hielt Messer-Angreifer fest

Auf einem Video ist zu sehen, wie der Mann den verwirrten Angreifer festhält. Veröffentlicht wird es aus Opferschutzgründen aber nicht.

Die Messerattacke eines psychisch verwirrten Mannes am Dienstagabend in Wien-Brigittenau wurde auch dank Mithilfe einiger beherzt eingreifender Passanten beendet.

Ein offensichtlich psychisch kranker Mann war mit einem Messer wahllos auf mehrere Passanten losgegangen und hat vier Menschen verletzt. Der 35-jährige Österreicher wurde festgenommen.

Das gelang auch mit Hilfe des 2015 aus dem Irak nach Österreich geflüchteten Mustafa Aldoree. Der 36-Jährige war zufällig auf der Straße, als der verwirrte Mann die Passanten attackierte und griff kurzerhand gemeinsam mit anderen Personen ein.

"Solche Menschen mit Zivilcourage sollte man vor den Vorhang holen", schreibt SPÖ-Gemeinderat Omar Al-Rawi auf Facebook, dem das Video vorliegt.

Veröffentlicht wird das Video jedoch auf Wunsch der Polizei und aus Opferschutzgründen nicht.

An dem polizeilichen Großeinsatz waren natürlich auch zahlreiche Einsatzkräfte sowie Sondereinheiten der Polizei beteiligt. Aber wie auch die Polizei bestätigt, hielten Zeugen den Österreicher im Bereich Othmargasse/Hannovergasse in Schach, bis er durch Beamte des Stadtpolizeikommandos Brigittenau widerstandslos festgenommen werden konnte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.