Chronik | Wien
29.03.2018

Inventar im Wert von 700.000 Euro aus Haus verschwunden

Der Diebstahl wurde erst nach drei Jahren angezeigt. Gefahndet wird unter anderem nach einem chinesischen Luster.

Wiener Kriminalisten suchen derzeit nach Antiquitäten, Kunst- und Einrichtungsgegenständen sowie Sammlerstücken im Wert von rund 700.000 Euro, die aus einem Wohnhaus in Liesing verschwunden sind. Ermittelt wird nach Angaben vom Donnerstag wegen schweren Diebstahls.

Zu den abhandengekommenen Gegenständen gehört ein chinesischer Luster. Von diesem hat das Bundeskriminalamt nun Fotos auf seiner Fahndungswebseite veröffentlicht. Der Luster dürfte so wie die anderen Einrichtungsgegenstände bereits vor drei Jahren aus dem Haus verschwunden sein. Angezeigt wurde der Diebstahl allerdings erst jetzt. "Es gibt Tatverdächtige, die Ermittlungen laufen", hieß es bei der Wiener Polizei. Näheres wurde nicht bekanntgegeben.