Chronik | Wien
15.06.2018

Haus in Wien-Favoriten besetzt: Besetzer marschierten ab

Nach Aufforderung zum Freigeben des Gebäudes seien die elf Personen ohne alle weiteren Zwischenfälle abgezogen.

Elf Aktivisten, die am Donnerstag ein Haus in der Buchengasse in Wien-Favoriten besetzt hatten, marschierten Freitagnachmittag wieder ab. Die Polizei hatte sie zuvor dazu aufgefordert, nachdem der Eigentümer der Liegenschaft ausfindig gemacht worden war.

"Der Eigentümer wollte das Haus geräumt", sagte ein Sprecher der Wiener Polizei. Daraufhin hätte man die entsprechenden Schritte gesetzt. Nach Aufforderung zum Freigeben des Gebäudes seien die elf in der Immobilie anwesenden Personen ohne alle weiteren Zwischenfälle abgezogen. "Damit soll Leerstand thematisiert und das Haus als selbstorganisierter Wohn- und Veranstaltungsraum genutzt werden", hatte die Gruppe zuvor am Freitag in einer Aussendung mitgeteilt.

Am Donnerstagabend waren Transparente am Haus angebracht und Kontakt zum Besitzer aufgenommen worden, hatte es in der Presseausendung der Besetzer geheißen. Die Polizei war eingeschritten, nachdem der Eigentümer Besitzstörung angemeldet hatte.