Chronik | Wien
08.08.2018

Haus des Meeres: Grüne Schlangensterne sind neueste Bewohner

Die nahen Verwandten der Seesterne, Seeigel und Seegurken sind im dritten Stock ausgestellt.

Grüne Schlangensterne sind die neuesten Bewohner im Haus des Meeres. Die nahen Verwandten der Seesterne, Seeigel und Seegurken finden sich laut einer Aussendung des Aqua Terra Zoos vom Mittwoch im dritten Stock des Gebäudes.

Die zu der Tiergruppe der Stachelhäuter zählenden Grünen Schlangensterne sind kopflose Räuber und verfügen über fünf biegsame, mit Stacheln besetzte Arme, die in einer fünfeckigen Körperscheibe zusammenlaufen. An deren Unterseite befindet sich ein sternförmiger Mund mit Stachelzähnen. Bei der nächtlichen Jagd auf kleine Fische, Würmer und Krebse verlassen sich die augenlosen Tiere auf ihren Tast- und Geruchssinn. Sollten sie einen ihrer Arme verlieren, wächst dieser in wenigen Tagen wieder nach.

Meeresbiologen konnten bereits mehrere tausend Arten von Schlangensternen zählen. Damit sind sie die größte Gruppe innerhalb der Stachelhäuter.