© LPD Wien

Chronik Wien
12/01/2020

Handys um mehrere Millionen Euro gestohlen, Polizei sucht Zeugen

Die Täter stahlen 4.500 Mobiltelefone aus einer Lagerhalle eines Anbieters in Niederösterreich.

Eine rumänische Tätergruppe mit derzeit vier ausgeforschten Tatverdächtigen entwendete mit äußerst professioneller Vorbereitung vor etwa einem Jahr 4.500 Mobiltelefone, im Wert von mehreren Millionen Euro, aus einer Lagerhalle eines österreichischen Telekombetreibers in Niederösterreich. Nach internationaler Zusammenarbeit mit rumänischen Behörden konnten ein 25, ein 28, ein 47 und ein 55 Jahre alter Täter festgenommen werden. Zwei der Männer wurden bereits - bis dato noch nicht rechtskräftig - verurteilt. 

Die Täter haben, ausgerüstet mittels Klettergurten und Kletterseilen, die Dachluke des gesicherten Lagers geöffnet und sich in das Innere abgeseilt. Anschließend wurden mittels selbst angefertigter Seilzüge 4.500 Stück Mobiltelefone mit einem Gesamtgewicht von 1,9 Tonnen der führenden Mobiltelefon-Hersteller auf das Dach und von dort mit einer Seilrutsche über einen gesicherten Zaun außerhalb des Areals des Lagers gebracht.

Minutiöse Planung

Das Vorgehen, das die hochprofessionell agierende Tätergruppe bei der Tatausführung setzte, setzte aufgrund eine lange Planungsphase voraus. Die Männer mieteten sogar ein eigenes Lager in einiger Entfernung vom Tatort an, um ihre Beute zunächst dort verstecken zu können. Hier wurde außerdem die Planung der Tat vorgenommen und das Einbruchswerkzeug vorbereitet. Die gestohlenen Handys wurden dann in diverse Behältnisse verpackt und außer Landes verbracht. Bisher sind nur wenige Mobiltelefone in diversen europäischen Ländern wiederaufgetaucht, wobei der Verbleib der restlichen großen Anzahl von gestohlenen Mobiltelefon unbekannt geblieben ist.

Die ausgeforschten und festgenommenen Beschuldigten haben bei ihren Vernehmungen keinerlei Angaben zum Verbleib des Diebesguts sowie auch zur Tatbegehung getätigt und verweigerten auch sonst jegliche Aussagen, weswegen die Polizei nun Hilfe bei der Bevölkerung sucht. 

Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West, bittet etwaige Zeugen der Tat oder Personen mit möglichen relevanten Hinweisen sich an die Ermittler (Gruppe HUBER) unter der Telefonnummer 01/31310/25600 oder auch per Mail an lpd-w-lkaast-west-diebstahl@polizei.gv.at zu melden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich alle wichtigen Einsätze von Polizei, Feuerwehr und Rettung in Wien gesammelt in ihr E-Mail-Postfach:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.