Chronik | Wien
30.07.2018

Gürtel-Sperre in Wien: Keine großen Verkehrsprobleme

Der betreffende Gürtel-Abschnitt ist noch bis 18. August, 5.00 Uhr, nicht befahrbar.

Das große Chaos ist ausgeblieben: Am ersten Tag der Sperre des Neubaugürtels zwischen Hütteldorfer Straße und Felberstraße in Wien ist es zu keinen großen Staus gekommen. Das berichteten die Autofahrerclubs ARBÖ und ÖAMTC am Montag. Auch auf den Umleitungsstrecken kam es zu keinen erwähnenswerten Verzögerungen.

"Der heutige Vormittag lief eigentlich problemlos", bilanzierte Jürgen Fraberger vom ARBÖ per Aussendung. Auch die Umleitungen funktionierten gut, viele Pendler seien großräumig ausgewichen. Ähnlich Harald Lasser vom ÖAMTC: "Der Frühverkehr verlief relativ glimpflich", sagte er der APA. "Recht flüssig" sei es zudem auf den Ausweichrouten dahingegangen. Man müsse aber noch den Nachmittagsverkehr gegen Ende der Woche abwarten, wo viele Leute aus der Stadt rauswollten, gab Lasser zu bedenken.

Der betreffende Gürtel-Abschnitt ist noch bis 18. August, 5.00 Uhr, nicht befahrbar. Grund sind Gleisbauarbeiten der Wiener Linien.