Chronik | Wien
11.06.2018

Fünf Tiere gerettet: Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Fuchs, Eichhörnchen, Taube und zwei Hunde mussten am Sonntag in Wien aus misslichen Lagen befreit werden.

Zu einem unüblichen Einsatz rückte die Berufsfeuerwehr Wien am Sonntag aus. In Liesing lag ein wenige Wochen alter, geschwächter Fuchs im Innenhof eines Hauses. Wie er dorthin kam, ist unklar. Die Feuerwehrleute fingen das Tier ein und hoben es vorsichtig in eine Aluminiumkiste. Sie übergaben es an die Veterinärmedizinische Universität.

Fast zeitgleich musste ein Hund am Alsergrund mit einer Metallsäge aus den Gitterstäben eines Blumenbeetes befreit werden. Im Nachbarbezirk Hernals wurde ein kleiner Hund, der aus dem Fenster gefallen war, mit Sauerstoff versorgt. In Hietzing verständigte eine Passantin die Polizei. Ihr war ein im Gesicht verletztes Eichhörnchen und eine nicht mehr flugfähige Taube aufgefallen – beide lagen unter einem Baum. Dank der helfenden Hände, konnten alle Tiere gerettet werden.