© Konstantin Auer

Chronik Wien
11/04/2020

Fehlalarm sorgte für Großeinsatz der Polizei bei der Wiener WU

Zunächst wurde das WU Gelände und auch eine U-Bahn-Station gesperrt. Es dürfte sich um einen Fehlalarm gehandelt haben.

von Kevin Kada

Am Mittwochmorgen bestätigte die Wiener Polizei einen größeren Polizeieinsatz rund um die Wirtschaftsuniversität im zweiten Wiener Gemeindebezirk. Die Beamten hatten die U-Bahn-Station Messe Prater und auch das WU Gelände gesperrt.

Kurz vor 10 Uhr schien der Einsatz beendet zu sein. Die Polizeifahrzeuge hatten das Gelände verlassen und die WU durfte wieder betreten werden. Kurz darauf wurde auch die U-Bahn-Station wieder freigegeben.

Es handelte sich um einen Fehlalarm, wie nun auch die Wirtschaftsuniversität in einer Aussendung an ihre Studenten bestätigt. Darin heißt es: "Liebe Studierende der WU, leider kam es heute aufgrund eines Fehlalarms zu einem Großeinsatz der Polizei am Campus WU. Wir verstehen, dass dieser Einsatz zu großer Verunsicherung geführt hat, können euch aber versichern, dass alles in Ordnung ist. Danke, dass ihr in dieser Situation Ruhe bewahrt haben."

Grund für den Fehlalarm sollen Meldungen auf Info-Bildschirmen in der WU gewesen sein. Dort soll von einem Mann mit einer Langwaffe die Rede gewesen sein, der sich auf dem Gelände befindet.

Bleiben Sie stets auf dem Laufenden über alle wichtigen Polizeieinsätze in Wien mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.