© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
02/06/2019

Familienstreit endete in Wien-Döbling mit zwei Bauchstichen

18-Jähriger verletzte Bruder und Schwager. Motiv unklar.

Ein Familienstreit hat am Dienstagnachmittag in Wien-Döbling mit zwei Bauchstichen geendet. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger verletzte ein 18-Jähriger seinen 36-jährigen Bruder und seinen 32-jährigen Schwager mit einem Küchenmesser. Die 25-jährige Schwester der Brüder war ebenfalls in dem Appartement in der Heiligenstädter Straße unweit der Döblinger Privatklinik.

18-Jähriger festgenommen

Worum es bei der Auseinandersetzung in der afghanischen Familie ging, war für die Ermittler laut Polizeisprecher Paul Eidenberger am Mittwoch nicht zuletzt wegen Sprachproblemen noch unklar. Der 18-Jährige wurde jedenfalls bei einer Straßenbahnhaltestelle in der Nähe der Wohnung festgenommen. Dorthin war er aus bisher unbekannten Gründen mit den beiden anscheinend stark blutenden Opfern gegangen. Die beiden Männer wurden in ein Spital gebracht.

Polizeihund fand Messer

Die Ermittler trafen in der Wohnung die Schwester an, von deren Einvernahme sie sich nähere Aufschlüsse zum Geschehen erhofften. Im Hof der Anlage fand ein Polizeihund das Küchenmesser mit einer 14 Zentimeter langen Klinge.