© LPD Wien

Chronik Wien
10/04/2020

Fahndung nach verdächtigem Bankräuber

Der Mann soll zwei Bankangestellte mit einer Pistole bedroht und Bargeld verlangt haben. Für sachdienliche Hinweise an die Polizei soll es 2.000 Euro geben.

Etwa 1,70 Meter groß, männlich, korpulente Statur - so die Beschreibung der Polizei Wien des verdächtigen Bankräubers. Der Mann wird verdächtigt am 1. Oktober gegen halb zwölf Uhr mittags im 21. Bezirk einen Bankraub in der Brünnerstraße begangen zu haben. Dabei soll er zwei Bankangestellte mit einer Pistole bedroht und Bargeld verlangt haben. In akzentfreiem Deutsch, so die Täterbeschreibung.

Mit dem Bargeld in einem schwarzen Plastiksackerl flüchtete er aus der Bank, heißt es in der Aussendung der Polizei. Er soll in die Wannemachergasse Richtung Baumergasse geflüchtet sein. Die Polizei leitete sofort eine Fahnung nach dem Tatverdächtigen ein. Auch ein Hubschrauber kam dabei zum Einsatz, die Suche blieb jedoch ohne Erfolg.

Zum Tatzeitpunkt soll der Mann eine schwarze Lederjacke, darunter ein dunkles T-Shirt mit hellem Aufdruck im Brustbereich, eine schwarze Haube mit hellem Aufdruck, dunkle Sportschuhe und einen hellen, großen Mund-Nasen-Schutz getragen haben.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft sucht die Polizei nun an Hand der Lichtbilder nach dem mutmaßlichen Bankräuber. Zeugen werden gebeten, sich beim Landeskriminalamt Wien zu melden. Hinweise können auf Wunsch auch vertraulich und anonym behandelt werden, heißt es von der Polizei. Für sachdienliche Hinweise wurde auch eine Belohnung von 2.000 Euro ausgesetzt. Melden kann man sich unter der Nummer 01-31310-33800.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.