© Wiener Linien / Zinner / Wiener Linien/Johannes Zinner

Chronik Wien
08/13/2021

Ex-Freundin in U6-Station mit dem Umbringen bedroht

Der Angreifer soll mit einer Pistole hantiert und sogar einen Schuss abgegeben haben.

Ein Mann soll seine Ex-Partnerin am Donnerstagvormittag mit dem Umbringen bedroht haben. Laut Aussage des Opfers hat der Verdächtige im Zuge der Auseinandersetzung mit einer Gaspistole einen Schuss abgegeben. Außerdem soll er die Frau mit einem Kopfstoß attackiert haben.

Die 28-Jährige wurde bei der Attacke in der U-Bahn-Station Währinger Straße nicht verletzt. Als die Frau die Polizei alarmierte, flüchtete der mutmaßliche Täter. Im Zuge der Fahndung wurde der 27-Jährige schließlich an seiner Wohnadresse festgenommen.

Bei einer Durchsuchung des Mannes fanden die Polizisten fünf Stück Schreckschusspatronen. Die Gaspistole war aber nicht auffindbar. Gegen den 27-Jährigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Der Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Verpassen Sie keine Nachricht wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.