Chronik | Wien
05.09.2018

EuroMillionen zum 16. Mal von Österreicher geknackt

45,4 Millionen lagen im Jackpot der EuroMillionen Ziehung vom Dienstag. Geknackt hat ihn der Quicktipp eines Mostviertlers.

Der Gewinner, der sich bisher noch nicht bei den Österreichischen Lotterien gemeldet hat, wird die unglaubliche Summe von rund 45,4 Millionen Euro kassieren, was der sechsthöchste heimische EuroMillionen Gewinn ist.

Der Mann oder die Frau hatte am Montagabend kurz vor 19.00 Uhr die Annahmestelle im westlichen Niederösterreich betreten und sieben Quicktipps gespielt. Der fünfte davon wies dann die Kombination 5, 14, 28, 30 und 47 sowie die Sternenzahlen 4 und 11 auf. Und dieser Sologewinn ist exakt 45,447.459 Euro wert. Insgesamt wurde der Europot bereits 16 Mal in Österreich geknackt, wobei der höchste Gewinn im Jahr 2008 mit 55,6 Millionen an einen Kärntner ging.


Sobald der Mostviertler Kontakt mit den Lotterien aufgenommen hat, wird diesem ein besonderer Service angeboten: Ein Gespräch mit dem Großgewinnbetreuer. Der ausgebildete Lebens- und Sozialberater gibt den Glückspilzen Ideen mit, was sie mit dem plötzlichen Geldsegen alles machen können. Dieses Gespräch findet allerdings freiwillig statt und wird von etwa 80 Prozent der „normalen“ Lotto-Sechser-Gewinner in Anspruch genommen. Generell gilt: Je höher der Gewinn, desto eher lassen sich die neuen Millionäre beraten - von den bisherigen Europot-Gewinnern aus Österreich nahmen bisher alle diesen Service in Anspruch.


Alle Europot Gewinner aus Österreich

  • Im Jahr 2006 hatte ein Wiener gleich zweimal den richtigen Tipp auf seinem Wettschein, gewann zweimal 6,5 Millionen und damit insgesamt 13 Millionen Euro.
  •  Im Februar 2008 holte ein Vorarlberger den Europot mit 28,9 Mio.- Den bisherigen rot-weiß-roten Rekordgewinn erzielte ein Kärntner im Mai 2008 mit 55,6 Mio. Euro.
  •  Ein Niederösterreicher gewann im November 2008 mehr als 28 Mio.
  • Im März 2009 tippte ein Steirer die „5 plus 2 Richtigen“ und gewann (ebenso wie ein Franzose) exakt 50.000.000 Euro.
  • Im März 2010 knackte ein Burgenländer den Europot und gewann 46,2 Mio. Euro.
  •  Im April 2010 gewann ein Oststeirer exakt 15.000.000,- Euro.
  • Zu Silvester 2010, nämlich genau am 31. Dezember, gewann eine Niederösterreicherin 15,3 Mio. Euro.
  •  Am 1. April 2011 gewann ein Steirer 15 Mio. Euro.
  • Im September 2011 war es ein Oberösterreicher, der - ebenso wie zwei Belgier - den Europot knackte und rund 16,2 Mio. Euro gewann.
  • Im August 2014, und damit nach knapp drei Jahren „Wartezeit“, konnte ein Tiroler den Europot im Alleingang knacken und 54,3 Mio. Euro gewinnen.
  • Im August 2015 knackte ein Kärntner den Europot im Alleingang und gewann 30,5 Mio. Euro.
  • Im Oktober 2015 tippten ein Niederösterreicher und ein Engländer die „5 plus 2 Richtigen“ und holten sich je 15,4 Mio. Euro.
  • Am 8. Mai 2018 knackte eine fünfköpfige Tiroler Spielgemeinschaft den Europot im Alleingang und gewann rund 45,6 Millionen Euro; jeder der fünf gewann damit rund 9,1 Millionen Euro.
  • Am gestrigen Dienstag knackte ein Niederösterreicher den Europot und erhält für diesen Sologewinn mehr als 45,4 Millionen Euro.


Neun Länder beteiligen sich aktuell an der europäischen Lotterie, bei der die Gewinnsummen bei 17 Millionen Euro starten und durchaus auch einen dreistelligen Millionenbetrag erreichen können. Die Spielformel lautet „5 aus 50 plus 2 aus 12“, es gibt zwei Ziehungen pro Woche - am Dienstag und am Freitag. Den Rekordgewinn in Höhe des Europot-Maximalbetrages von 190 Millionen Euro erzielten schon drei Spielteilnehmer: Ein Brite im August 2012, ein Portugiese im Jahr 2014 und ein Spanier im Jahr 2017.