© LPD Wien

Chronik Wien
06/18/2020

Einbruch in illegales Spielcasino: Krimineller ging Polizei ins Netz

Es stellte sich heraus, dass der Verdächtige auch Raubüberfälle und Diebstähle begangen haben soll.

Es sind schwere Vorwürfe, mit denen ein 19-jähriger Serbe derzeit konfrontiert ist: Dem Mann werden nämlich Einbruch, Raub und Diebstähle angelastet. Verhaften konnte die Wiener Polizei den Verdächtigen am 11. Juni in seiner Wohnung in der Ruckergasse. Die Polizei war auf seine Spur gekommen, weil es nach einem Raub in einem illegalen Spielcasino in Wien-Meidling eindeutige Beweise gab, die ihm zuzuordnen waren.

An jenem Dezembertag war der Verdächtige mit dem Personal in Streit geraten und musste die „Spielhölle“ verlassen. „Mit ein oder zwei Komplizen“ kam er wieder, wie Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Donnerstag berichtete. Es wurden eine Scheibe eingeschlagen und Mobiliar zertrümmert. Den Opfern nahm man geringe Geldbeträge ab.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der serbische Staatsbürger auch einen Straßenraub am Franz Josefs Kai, einen Wohnungseinbruch in der Meidlinger Hauptstraße, einen Postkasten-Einbruch in der Spittelbreitengasse und zwei Kellereinbrüche, ebenfalls in Wien-Meidling, begangen haben soll.

Diebesgut sichergestellt

Die Staatsanwaltschaft Wien erwirkte eine Festnahmeanordnung, mit Unterstützung der WEGA wurde der 19-Jährige dann festgenommen. In seiner Wohnung konnten diverses Diebesgut, Bargeld und geringe Mengen an Suchtmittel sichergestellt werden. Der mutmaßliche Täter zeigt sich zu den Vorwürfen geständig, er befindet sich in Haft. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.