Chronik | Wien
18.06.2018

Donauinsel-Prozess: Urteil sieht Körperverletzung mit Todesfolge

Urteil rechtskräftig, Angeklagte leugnete die Tat bis zuletzt.

Weil sie im Juli des Vorjahres auf der Donauinsel ihren Freund (29) mit einer abgebrochenen Flasche erstochen hat, ist eine 39-Jährige am Wiener Landesgericht zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Die Geschworenen verneinten am Montag den Mordvorwurf und sprachen die bis zuletzt leugnende Angeklagte wegen Körperverletzung mit Todesfolge schuldig. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.