© Kurier/Juerg Christandl

Chronik Wien
10/11/2019

Die Glocke ist ihnen heilig: Aktivisten drohen mit Kirchenaustritt

Die Glocke der Schafbergkapelle kam nach Dornbach. Die Vorgehensweise sorgt für Entrüstung.

von Anna-Maria Bauer

Sie verstummt nicht – die Kritik an der Umsiedelung der Schafbergglocke in die Pfarrkirche Dornbach. Einige Mitglieder der Pfarrgemeinde drohen nun sogar mit dem Kirchenaustritt.

Zunächst aber von vorne: Ende August wurde in der Schafbergkapelle in Wien-Hernals eine Glocke mit außergewöhnlicher Klanggüte abmontiert. Sie sollte auf Wunsch des Dornbacher Pfarrers Wolfgang Kimmel (und die Schafbergkirche ist eine Filialkirche von Dornbach) in die dortige Pfarrkirche übersiedeln.

Das ist mittlerweile passiert. Gemeinsam mit zwei neuen Glocken (finanziert mittels Crowdfunding „Heiliger Bimbam“) sollen sie der Dornbacher Pfarrkirche zu einem schönen Geläut verhelfen. Die Schafbergkapelle soll im Gegenzug das kleinere, sogenannte Totenglöckchen aus Dornbach erhalten.

1.002 Unterstützer

Am Schafberg stößt die Aktion auf Unverständnis. Die Kapelle sei das Lebenswerk des verstorbenen Paters Petrus Grader gewesen. Generationen seien mit dem Läuten der Schafbergglocke aufgewachsen. Anfang September gründete Anrainerin Roswitha Wilding-Meisel daher die Petition „Rettet die Glocke der Thomas-Morus-Kirche“. 1.002 Personen haben sie unterstützt. Das österreichische Glockenarchiv spricht von einem einmaligen Vorgehen. Roswitha Wilding-Meisel hat sich mit einem Brief an den Kardinal gewandt.

Doch die Aktionen blieben ohne Reaktion. Weder die Pfarrkirche Dornbach noch die Erzdiözese Wien erklären sich zu einem Gespräch bereit. Im Bundesdenkmalamt laufe noch ein Verfahren, doch ohne Parteienstellung bekomme sie keine Einsicht, so Roswitha Wilding-Meisel. Sie fühlt sich im Stich gelassen:

„Ich überlege ernsthaft, die Kirche zu verlassen. Nicht wegen einer Glocke, sondern wegen des Umgangs der Kirche mit 1.000 Menschen, die mit einem Anliegen, das ihnen wichtig ist, an sie herantreten.“

Roswitha Wilding-Meisel | Anrainerin

 

Austritt mit 70

Mit diesem Entschluss ist sie nicht die einzige. In den Kommentaren der Petition heißt es unter anderem: „Warum ich die Petition unterstütze? Weil ich es eine Frechheit finde! Das ist ein guter Grund, mit 70 Jahren aus der Kirche auszutreten!“

In der Erzdiözese Wien bedauert man die Situation; man habe aber alle notwendigen Genehmigungen.

„Dass Menschen überlegen, auszutreten, macht uns sehr traurig. Aber wir können unsere Entscheidung davon nicht abhängig machen.“

Michael Prüller | Sprecher Erzdiözese Wien

Am 1. November soll die Schafbergglocke das erste Mal in Dornbach läuten.

Info

Die Kirche bzw. Kapelle in  Wien-Hernals wurde ab 1950 auf Initiative von Pater Petrus Grader und großteils durch Spenden errichtet sowie 1970 fertiggestellt. Sie ist dem Märtyrer Thomas Morus geweiht. Die Schafbergglocke zählt laut Glockenarchiv zu den schönsten Glocken nach dem 2. Weltkrieg. Ihr wurde beim Kirchenmusik-Kongress 1954 „nicht alltäglich erreichbare Schönheit und Kraft des Klanges“ attestiert.