© Kurier / Juerg Christandl

Chronik Wien
06/24/2019

Das wird der Wiener Baustellensommer

Vom Matzleinsdorfer Platz bis zum Währinger Gürtel: Wo es in der Stadt die größten Verkehrsbehinderungen geben wird.

Wie jedes Jahr nutzt die Stadt auch diesmal den Sommer, um dringend notwendige Straßensanierungen durchzuführen: “In der Ferienzeit sinkt das Verkehrsaufkommen um bis zu 20 Prozent, das Wetter ist stabil und erlaubt ein kontinuierliches Arbeiten. Diese Zeit nützen wir, um die wichtigen Vorhaben auf den Hauptverkehrsträgern durchzuführen”, erklärt Baustellenkoordinator Peter Lenz. Ein Überblick über die wichtigsten Baustellen:

Gürtel: Jeden Sommer werden Betonfelder gewechselt. Diesmal wird am Inneren Gürtel entlang der Bezirke 4 bis 9 gearbeitet. Es bleiben während der gesamten Baudauer mindestens jeweils zwei Fahrstreifen frei. Die Arbeiten enden mit Ferienende.

Linke Wienzeile: Ihre umfassende Sanierung steht bevor. Ein wichtiger Lückenschluss wird im Bereich der  Linke Wienzeile von Getreidemarkt bis Köstlergasse vorgenommen: Ein baulich getrennter Zwei-Richtungs-Radweg erschließt künftig die Westausfahrt auch für die Radfahrenden und trägt wesentlich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit bei. Aufgrund der Sanierung der U4 in den Sommermonaten ist die geplante Bauzeit von Mitte August bis Mitte Dezember. Dabei wird stets ein Fahrstreifen für den Fließverkehr erhalten bleiben und je nach Baufortschritt abschnittsweise der zweite Fahrstreifen freigegeben.

Mariahilf: Die neue Querung am Gumpendorfer Gürtel Höhe Wallgasse sorgt für eine durchgehende Verbindung für Radfahrende von der Mollardgasse in den 15. Bezirk. Eine Ampel erleichtert das Queren für all jene, die mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind. Gebaut wird hier von August bis September.

Schönbrunn: In der Schönbrunner Schloßstraße wird das neue Arrival Center für Busse errichtet. Da mit einer großen Belastung der Fahrbahn in diesem Bereich zu rechnen ist, wird dort eine den Bedürfnissen angepasste Fahrbahnkonstruktion eingebaut. Dies passiert in den Sommermonaten auf einer Länge von 50 bis 100 Meter, es wird jeweils ein Fahrstreifen gesperrt und saniert.

Matzleinsdorfer Platz: Hier sind aufgrund des U2-Ausbaus größere Arbeiten erforderlich. Deshalb kommt es im nächsten Jahr zur Sperre von Abbiegerelationen in den westlichen Gürtel. Um das Abbiegen trotzdem zu ermöglichen, wird in diesem Jahr eine Rampe über der Gürtelunterführung Matzleinsdorfer Platz errichtet, die dann zum Weiterfahren in Richtung Westbahnhof dient. Dazu wird es in der Unterführung eine Reduktion auf einen Fahrstreifen je Richtung geben. Ab Oktober kommt es nur noch nachts oder am Wochenende zu baubedingten Einschränkungen. Die Arbeiten beginnen im Juli, die Rampe soll bis Jahresende fertiggestellt werden. In der Reinprechtsdorfer Straße wurde bereits mit der Erneuerung der Gasrohre auf einer Länge von 660 Metern begonnen. Die Leitungen sind altersbedingt abgenützt und werden bis Ende September ausgetauscht.

Altmannsdorfer Straße: Der Gleisbau in der Breitenfurter Straße macht lokale Einengungen notwendig. Im Kreuzungsbereich Altmannsdorfer Straße kommt es zu einer Reduktion auf einen Fahrstreifen je Fahrtrichtung (1. Juli bis 31. August).

Währinger Gürtel: Auch am Plateau Währinger Gürtel – Nußdorfer Straße müssen Gleise getauscht werden. Alle Fahrrelationen am Plateau bleiben jedoch bestehen, am Gürtel selbst werden tagsüber zwei Fahrstreifen aufrechterhalten. Die Baudauer erstreckt sich von 1. Juli bis 31. August.

Ungargasse: Hier sind umfassende Rohrerneuerungen geplant. Die Arbeiten sollen mit Ferienende abgeschlossen sein.

 

Infoline Straße und Verkehr
Telefon: +43 1 955 59
Auskünfte täglich von 7 bis 18 Uhr