© REUTERS/LISI NIESNER

Chronik Wien
03/05/2020

Coronavirus: Erster Fall bei den ÖBB

Eine ÖBB-Mitarbeiterin ist seit Mittwoch in Quarantäne. Kundenkontakt hatte sie keinen.

Unter den 37 bestätigten Coronavirus-Fällen in Österreich befindet sich auch eine ÖBB-Mitarbeiterin. Die Frau ist bereits seit Mittwoch in Quarantäne. Sie war am Bürostandort der Bahn in Wien tätig und hatte keinen Kundenkontakt, betonten die ÖBB am Donnerstag.

Die ÖBB haben - wie viele andere Unternehmen auch - eine umfassende Mitarbeiterinformation gestartet, um vor allem auf die von den Gesundheitsbehörden empfohlenen Maßnahmen aufmerksam zu machen. Zusätzlich werden betriebskritische Standorte mehrmals täglich gereinigt und desinfiziert, hieß es gegenüber der APA. Mitarbeiter im Kundenkontakt haben darüber hinaus - ähnlich wie bei der Grippesaison - zusätzlich Desinfektionsmittel erhalten und werden auch seitens der Arbeitsmedizin informiert, betonte die Bahn.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.