© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Wien
03/19/2021

Corona-Demos am Wochenende: 100 Kundgebungen angemeldet

Die Polizei untersagte neun Protestkundgebungen.

Laut Polizei Wien sind für das Wochenende über 100 Versammlungsanzeigen eingegangen. Neun Demonstrationen wurden aufgrund der Expertise der Gesundheitsbehörde untersagt. Außerdem bittet man die Bevölkerung, sich den Protesten nicht anzuschließen, wie Polizeipräsident Gerhard Pürstl sagt: "Die gesundheitliche Lage hat sich in den vergangenen Wochen leider deutlich verschlechtert. Es gibt für die Versammlungsbehörden unter diesen Umständen keinen Raum dafür, Versammlungen, wo absichtlich Corona-Maßnahmen nicht eingehalten werden, zuzulassen bzw. nicht zu untersagen. Die Polizei ersucht zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger diesen untersagten Großversammlungen fern zu bleiben."

Wo und wann die Demonstrationen genau stattfinden werden, bleibt vorerst aber im Dunkeln. Die Teilnehmer sollen nämlich erst kurz vor Beginn der Protestaktionen über Chatgruppen informiert werden, wo man sich versammeln will. Dies schreiben die Initiatoren selbst und wird auch von der Polizei bestätigt.

Seitens des Innenministeriums wurde am Freitag eine „sehr schwierige“ Lage für die Polizei, aber auch Unbeteiligte prognostiziert. Im gesamten innerstädtischen Bereich müsse mit Versammlungen und Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Rund 1.000 bis 2.000 Exekutivbeamte werden im Einsatz sein.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich alle wichtigen Einsätze von Polizei, Feuerwehr und Rettung in Wien gesammelt in ihr E-Mail-Postfach:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.