Chronik | Wien
31.05.2018

Chinesischer Tourist erlitt in Wiener U4 Herzstillstand

71-Jährige reanimiert. Praktikantin des Arbeiter-Samariterbundes reagierte geistesgegenwärtig.

Ein chinesischer Tourist hat Donnerstagfrüh in einem Zug der Wiener U4 in der Station Pilgramgasse einen Herzstillstand erlitten. Sein Glück: In dem Waggon saß eine Praktikantin des Arbeiter-Samariterbundes, und die reagierte laut Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung, sehr schnell. Sie begann mit Reanimationsmaßnahmen, bis die Berufsrettung übernahm.

Mit Defibrillator wiederbelebt

Mit einem Defibrillator gelang die Wiederbelebung des 71-jährigen Mannes, der allein unterwegs war. Die U-Bahn war für eine knappe halbe Stunde nicht durchgängig unterwegs.