© REUTERS/LISI NIESNER

Chronik Wien
03/09/2021

Britische Mutation dominiert in Wien

Mehr als zwei von drei Neuinfektionen gehen in der Hauptstadt auf die Mutation B.1.1.7 zurück.

In Wien ist die britische Corona-Mutation mittlerweile die dominierende Variante: Laut Auskunft des medizinischen Krisenstabes sind derzeit rund 70 Prozent der Infektionsfälle diesem Typ zuzuordnen. Zudem gebe es "16 aktive Fälle" der südafrikanische Mutation (B.1.351).

Gesundheitsminister Rudolf Anschober warnte vor wenigen Tagen vor einer "Pandemie in der Pandemie". Innerhalb weniger Wochen habe sich die britische Virusmutation durchgesetzt. Der sogenannte Wildtyp, die Stammvariante, ist von 61,5 Prozent in der Kalenderwoche 5 auf 36,3 Prozent in Kalenderwoche 8 zurückgegangen. Die britische Variante dominiert österreichweit mit einem Anteil von rund 60 Prozent.

"Für Österreich ist diese Dominanz der britischen Variante keine gute Nachricht. Sie ist deutlich ansteckender als das Stammvirus, nach den aktuellen Berechnungen in Österreich um 23 Prozent", sagte Anschober.

"Dies schlägt sich in einem sehr unterschiedlichen Ausbreitungsgeschehen nieder: Während das Stammvirus bei einem Reproduktionsfaktor von rund 1 liegt, ist dies bei der britischen Variante mit 1,23 ein alarmierend hoher Wert. Je stärker daher die Ausbreitung der britischen Variante, desto höher das Ansteckungsrisiko in Österreich."

Bisher wurden in Wien insgesamt 97.146 Coronavirus-Infektionen gemeldet, wie außerdem aus einer Aussendung des Krisenstabes hervorging. Davon kamen den vergangenen 24 Stunden 374 positiven Testungen hinzu - wobei darin auch 22 Nachmeldungen der vergangenen Tage enthalten sind.

Weiters sind 1.736 Todesfälle aufgrund von bzw. an den Folgen von Covid-19 dokumentiert. In den vergangenen 24 Stunden gab es dabei sieben Todesfälle zu beklagen. Wieder gesund sind 89.681 Personen. Am gestrigen Montag wurden 78.645 Tests vorgenommen. Insgesamt wurden in Wien seit Beginn der Pandemie 3.607.954 Tests durchgeführt.

Auffällig stark ist die Zunahme der Intensivpatientinnen und -patienten in den Spitälern der Bundeshauptstadt: Laut Gesundheits- und Innenministerium werden 126 erkrankte Menschen auf Intensivstationen betreut - um acht mehr als am gestrigen Montag und um 35,5 Prozent bzw. um 33 Personen mehr als noch vor einer Woche.

Österreichweit betrug der Anstieg 14,2 Prozent. Insgesamt müssen in Wien derzeit 445 Menschen aufgrund von Covid-19 im Krankenhaus versorgt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.