© APA/BARBARA GINDL / BARBARA GINDL

Chronik Wien
06/13/2019

Brand in Wiener Hochhaus: Eine Tote, fünf Verletzte

Wohnungsbrand in der Laaerbergstraße. Eine 71-jährige Frau konnte nur mehr leblos aus dem Gebäude geborgen werden.

Ein Todesopfer forderte ein Wohnungsbrand Donnerstagabend in einem Hochhaus in Favoriten. Kurz nach 18 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr von Anrainern alarmiert. Aus den Fenstern einer Wohnung im zweiten Stock schlugen Flammen. Aufgrund der sehr starken Rauchentwicklung im Haus musste Alarmstufe 3 ausgerufen werden.

Für die 90 Mann im Einsatz gestaltete sich die Evakuierung des Gebäudes sehr schwierig. Auch der Katastrophenzug der Wiener Berufsrettung war im Einsatz und versorgte die Betroffenen.

Eine Person, eine 71-jährige Frau, konnte nur mehr tot geborgen werden - die sofort eingeleiteten  Reanimationsversuche blieben erfolglos. Die Fraustammt aus der Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, hieß es seitens der Feuerwehr. Um die Angehörigen des Todesopfers kümmerte sich die Akutbetreuung. Zwei weitere Verletzte wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Drei weitere konnten rasch in häusliche Pflege entlassen werden, hieß es bei der Wiener Berufsrettung. Gegen 20 Uhr konnte "Brand aus" verkündet werden. Die Brandursache sei derzeit noch offen, heißt es bei der Feuerwehr.