© novy gilbert

Chronik Wien
09/22/2019

Frau mit Holzlatte erschlagen: Ehemann bei Einvernahme teilgeständig

Der Verdächtige stellte sich am Freitag der Polizei und gab an, seine Frau im Streit vermutlich erschlagen zu haben.

Der 32-jährige Mann, der im Verdacht steht, am Freitagnachmittag in Wien-Wieden seine Ehefrau erschlagen zu haben, zeigte sich bei seinen Einvernahmen teilgeständig. Er gab den Angriff mit einer Holzlatte grundsätzlich zu.

Eine erste Untersuchung der Leiche der Frau wies mehrere Kopfwunden auf, berichtete die Polizei am Sonntag. Abgeschlossen war die Obduktion noch nicht, forensische Untersuchungen standen noch aus, sagte Sprecher Paul Eidenberger.

Kinder bei Tat nicht anwesend

Der Verdächtige wurde mehrfach einvernommen und gab an, aus Eifersucht gehandelt zu haben. Am Sonntag setzten die Ermittler Befragungen in der Nachbarschaft und im unmittelbaren Umfeld des Paares fort. Das Ehepaar hat drei Kinder, die nun bei der Wiener Kinder- und Jugendhilfe (MA 11) untergebracht sind. Sie dürften bei der Bluttat nicht dabei gewesen sein.

Der Kosovare kam kurz nach der Tat gegen 14 Uhr in die Polizeiinspektion in der Taubstummengasse und gab an, dass er seine Frau verletzt und vermutlich getötet habe. Die Polizisten gingen in die Wohnung nahe des Schlosses Belvedere und fanden die 32-Jährige tot am Wohnzimmerboden liegend. Am Hinterkopf klafften blutige Wunden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.