© Kurier/Gilbert Novy

Chronik Wien
08/31/2020

Bezirkschefin sieht Pop-up-Radweg als Test für künftige Hörlgasse

SPÖ-Politikerin Saya Ahmad will auf der Grundlage von Daten entscheiden, wie sie weiter mit dem Straßenzug verfahren will.

Saya Ahmad, Bezirkschefin (SPÖ) am Alsergrund, sieht den umstrittenen Pop-up-Radweg in der Hörlgasse als eine Art Testballon für die Zukunft des Straßenzugs: „Wir wollten schon immer  schauen, ob die Hörlgasse mit zwei Spuren funktioniert“, sagt sie im KURIER-Gespräch.

Nun will sie Daten über die Auswirkungen des temporären Radstreifens sammeln: „Auf dieser Grundlage können wir die weitere Vorgehensweise beschließen.“

Ahmad hat ihr Amt übrigens vor zwei Jahren von Martina Malyar übernommen. Nun stellt sich die 36-Jährige erstmals einer Wahl. 

Das ganze Interview aus dem KURIER-Stadtstudio auf der Mariahilfer Straße sehen Sie hier:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare