© Kurier/Gilbert Novy

Chronik Wien
08/31/2020

Bezirkschefin sieht Pop-up-Radweg als Test für künftige Hörlgasse

SPÖ-Politikerin Saya Ahmad will auf der Grundlage von Daten entscheiden, wie sie weiter mit dem Straßenzug verfahren will.

Saya Ahmad, Bezirkschefin (SPÖ) am Alsergrund, sieht den umstrittenen Pop-up-Radweg in der Hörlgasse als eine Art Testballon für die Zukunft des Straßenzugs: „Wir wollten schon immer  schauen, ob die Hörlgasse mit zwei Spuren funktioniert“, sagt sie im KURIER-Gespräch.

Nun will sie Daten über die Auswirkungen des temporären Radstreifens sammeln: „Auf dieser Grundlage können wir die weitere Vorgehensweise beschließen.“

Ahmad hat ihr Amt übrigens vor zwei Jahren von Martina Malyar übernommen. Nun stellt sich die 36-Jährige erstmals einer Wahl. 

Das ganze Interview aus dem KURIER-Stadtstudio auf der Mariahilfer Straße sehen Sie hier:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.