© APA/LPD WIEN / UNBEKANNT

Chronik Wien
05/01/2019

Betrunkener baute Unfall in Wien und rannte über Autobahn davon

Auch Beifahrer suchte das Weite und versteckte sich hinter Leitplanke. 1,42 Promille und Großschaden.

Mit 1,42 Promille ist ein Lenker am Mittwoch gegen 4.50 Uhr auf der Südautobahn mit dem Pkw gegen eine Leitschiene und in der Folge gegen eine Laterne geprallt. Der Mann suchte ebenso wie sein Beifahrer das Weite. Beide wurden von Beamten der Landesverkehrsabteilung angehalten. Führerschein hat der Lenker keinen, das schwer beschädigte Auto war ausgeborgt.

Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Süden beim Straßenschild "Nach Kärnten", wie die Polizei berichtete. Traffic Manager der Asfinag beobachteten den Vorfall und verständigten die Exekutive. Bei deren Eintreffen waren die Insassen verschwunden.

Der Beifahrer wurde nach kurzer Zeit hinter einer Leitschiene versteckt gefunden. Der Lenker war quer über die Autobahn gerannt und hatte sich dann von dieser entfernt. Für ihn wird der Vorfall vermutlich teuer enden: Die Schäden am Auto sowie an der baulichen Infrastruktur sind groß. Nähere Angaben zu den beiden Männern lagen übrigens nicht vor.