© Berufsrettung Wien

Chronik Wien
09/17/2020

Berufsrettung rettet Wiener am Tennisplatz das Leben

Nach wenigen Wochen im Krankenhaus besuchte der 52-Jährige seine Retter.

"Tennis ist die große Leidenschaft von Miroslaw L. Eine Leidenschaft, die sein Leben für immer verändert hat", berichtet die Wiener Berufsrettung. Denn am 1. August kollabierte der 52-Jährige während eines Tennismatches, er erlitt einen Herzkreislaufstillstand.

Zeugen eilten dem Mann zur Hilfe, begannen umgehend mit den Erste-Hilfe-Maßnahmen und wählten den Notruf. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte führten die Zeugen eine Herzdruckmassage durch und setzen den Defibrillator der Tennisanlage ein. Die Teams der Berufsrettung übernahmen am Tennisplatz die notfallmedizinische Versorgung, konnten den Patienten erfolgreich reanimieren und stabilisieren.

"Spiele nur noch Doppel"

Anschließend kam der 52-Jährige in ein Krankenhaus. Bereits nach wenigen Tagen konnte der Wiener dieses aber wieder verlassen. Um sich bei seinen Lebensrettern zu bedanken, besuchte der 52-Jährige jetzt die Notfallsanitäter sowie den Notarzt. Zu dem Termin kam der Wiener sogar mit dem Tretroller. “Ich fühle mich fit und gesund. Ich fühle mich voller Energie, weiß aber, dass ich mich ein wenig einbremsen muss”, schmunzelt er.

Folgeschäden hat L. durch den Herzkreislaufstillstand keine erlitten. “Für eine erfolgreiche Reanimation zählt jede Sekunde. Die Rettungskette hat perfekt funktioniert, die Ersthelfer haben vorbildlich und rasch reagiert”, erklärt Notfallsanitäter Michael G.

Da der 52-Jährige trotz des Erlebnisses nicht auf seine Leidenschaft verzichten will, bleibt er beim Tennis weiterhin am Ball. “Aber ich spiele nur noch Doppel”, verspricht der ehrgeizige Wiener.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.