Chronik | Wien
14.06.2018

Wasserleiche bei grüner Pressefahrt in Donaukanal gefunden

Laut Polizei handelt es sich um eine männliche Leiche, eine Obduktion wurde angeordnet.

Während einer von den Grünen organisierten Pressefahrt mit dem Boot haben Passagiere am Donnerstag im Donaukanal eine Wasserleiche entdeckt, berichtet Die Presse online.

Entdeckt wurde die Leiche auf Höhe der Simmeringer Haide. An Board waren rund zwanzig Personen, neben Journalisten war auch eine Schulklasse dabei, erklärt ein Sprecher der Grünen. Die Leiche sei in einiger Entfernung des Bootes getrieben, Panik habe es deswegen nicht gegeben.

Laut Polizei handelt es sich um eine männliche Leiche. Sie werde nun von einem Amtsarzt und Polizeibeamten begutachtet, sagt Sprecher Paul Eidenberger. Sollte dabei nicht ausgeschlossen werden können, dass der Tod der Person auf ein Fremdverschulden zurückzuführen ist, werde eine Obduktion angeordnet.    

Die Fahrt in Richtung Lobau mit dem Nationalparkboot war bei der Salztorbrücke gestartet. Zweck der Tour war, auf die Gefahren durch die geplante Lobau-Autobahn aufmerksam zu machen.