© Polizei

Wien-Ottakring
02/03/2014

Bankräuber bedankte sich nach Überfall

Unbewaffneter Täter ist vorerst mit der Beute entkommen.

Der Drohung folgte ein höfliches Danke: Ein etwa 35 Jahre alter Mann hat am Montag kurz nach 12.00 Uhr eine Bank in der Thaliastraße in Wien-Ottakring überfallen. Nachdem er seine Beute in einem Plastiksackerl verstaut hatte, bedankte er sich beim Kassier und machte sich aus dem Staub. Der unbewaffnete Täter flüchtete laut Polizei Richtung stadteinwärts.

Laut Polizeisprecherin Adina Mircioane hat der Täter den Kassier mit den Worten "Das ist ein Überfall, gib mir Geld" bedroht und daraufhin die Geldscheine ausgehändigt bekommen. Zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich drei Angestellte und zwei Kunden in der Filiale der "Erste"-Bank. Der Räuber wurde als 1,70 bis 1,75 Meter groß beschrieben, hat dunkle, kurze Haare, helle Gesichtshaut und sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, einer ausgewaschenen, hellen Hose sowie einer schwarzen Wollmütze mit Schirm.

Für sachdienliche Hinweise an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/ 31310 DW 33800 (Journaldienst), die zur Ausforschung des Täters führen, ist eine Geldbelohnung von 2000 Euro ausgelobt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.