© APA/APA/PR

Reportage
10/11/2019

Badeschluss: Warum dem Wiener Dianabad die letzte Saison droht

Ob die mehr als 200 Jahre alte Institution nach Oktober 2020 noch als Schwimmbad geführt wird, ist ungewiss.

Der Badewaschel sieht alles. Immer und überall. Auch im Dianabad. Ein schriller Pfiff tönt von seinem Posten – einer strohgedeckten Hütte inmitten eines Dschungels aus Plastikpalmen – zum Becken hinunter. Der blonde Bub, der gerade vom Rand ins Wasser geköpfelt ist, schaut kurz zum Bademeister. Dann grinst er und taucht in die nächste Welle.

Solche Spielchen werden dieser Tage auch wieder in anderen Hallenbädern ausgetragen: Die Freibäder haben seit einem Monat geschlossen – Schwimmer und Planscher zieht es nun nach drinnen. Ins Dianabad in der Lilienbrunngasse im zweiten Bezirk aber voraussichtlich nur noch diesen Winter. Für das traditionsreiche Bad dürfte die letzte Hallenbadsaison begonnen haben.

Aktuell ist nämlich ungewiss, ob das Haus künftig als Bad weitergeführt wird. Bis Oktober 2020 sei jedenfalls geöffnet, heißt es von Raiffeisen.