Blick auf die OMV-Raffinerie in Schwechat: Die Berufsfeuerwehr ärgerte sich über die unnötige Aufregung.

© Reuters/HEINZ-PETER BADER

Grosseinsatz
03/30/2014

Aufregung um starken Gasgeruch in halb Wien

Wartungsarbeiten in Schwechat waren Ursache für Gestank in fünf Bezirken.

Rätselhafter Gasgeruch in halb Wien sorgte Sonntagvormittag für Aufregung. Fast 100 Anrufer schlugen bei der Feuerwehr Alarm, weil sie einen merkwürdigen Gestank wahrgenommen hatten. Betroffen waren die Bezirke Simmering, Meidling, Wieden, Favoriten und Hietzing. Letztlich stellte sich der Vorfall als harmlose Geruchsbelästigung durch Wartungsarbeiten heraus.

Weil die Feuerwehr im Vorfeld darüber nicht informiert war, bereiteten sich die Einsatzkräfte auf ein Großschadensereignis vor. "Wir waren mit zehn Einsatzautos und Messgeräten unterwegs, weil wir wissen wollten, wie hoch die Belastung war. Zum Glück konnten wir eine Gesundheitsgefährdung bald ausschließen", sagte Christian Feiler von der Wiener Berufsfeuerwehr. Zwischenzeitlich kursierte auch das Gerücht, ein Flugzeug habe vor der Landung am Flughafen Wien-Schwechat Kerosin abgelassen, was sich als Falschmeldung herausstellte.

Die Ursache für die Geruchsbelästigung waren Wartungsarbeiten auf dem Areal der OMV-Raffinerie Schwechat. "Wenn wir rechtzeitig Bescheid gewusst hätten, hätten wir die Anrufer gleich frühzeitig beruhigen können", ärgerte sich Feiler über die unnötige Aufregung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.