Chronik | Wien

Antilopen Gang bis Möwe: Erste Acts fürs Donauinselfest bekannt

Von 22. bis 24 Juni geht das größte Open-Air-Festival Europas zum 35. Mal über die Bühne

1983 hat es als kleines Familienfest begonnen, mittlerweile pilgern Abertausende Besucher für Konzerte, für das eine oder andere Bier und für diese ganz eigene Sommerlagerstimmung am letzten Juniwochenende auf das Wiener Eiland. Das Wiener Donauinselfest geht heuer in seine 35. Auflage. Von 22. bis 24. Juni werden auf 4,5 Kilometern Länge elf Bühnen und 18 Themeninseln für Unterhaltung sorgen.

Heute, Donnerstag, haben Veranstalter Thomas Waldner und die Wiener SPÖ-Landesparteisekretärin Barbara Novak die ersten Acts präsentiert: Auf der Radio-Wien-Festbühne wird etwa STS-Urgestein Gert Steinbäcker dem Publikum einheizen. Auch der deutsche Liedermacher Konstantin Wecker tritt im Zuge seiner Jubiläumstour zum 70. Geburtstag auch auf dieser Bühne auf.

Headliner auf der FM4-Bühne ist am Freitag wiederum die deutsche HipHop-Gruppe Antilopen Gang. Am Sonntag wird hier die Indie Rockband Portugal. The Man Hits wie „Feel It Still“ zum Besten geben.

Fedde Le Grande , der Künstler hinter dem Erfolgs track „Put Your Hands Up for Detroit“, wird auf der Spark7-Bühne auflegen.

Auch für Musical-Fans ist diesmal etwas dabei. Elisabeth Engstler und Andreas Steppan werden einige Lieder aus dem aktuellen Fendrich-Musical „I am from Austria“ auf der Schlagerbühne performen. Und im Ö1-Kulturzelt treten unter anderem Lukas Resetarits und das Wienerlied-Beatbox-Duo Wiener Blond auf. Für Wienerlied-Sängerin Verena Doublier eine besondere Freude, fast schon ein Adelsschlag. Sie hat das Inselfest seit ihrem fünften Lebensjahr besucht.

WM schauen und Selbst singen

Abseits der Musikbühnen gibt es auch ein paar  neue Angebote:  In Zeiten des Do-It-Yourself-Hypes  darf eine Bastelecke nicht fehlen. So wird es heuer erstmals eine Mach-Bar geben und ein Obi Bohrmaschinen-Rodeo.

Da zeitgleich die Männerfußball-WM in Russland stattfindet, wird auf der Action & Fun-Insel ein Public Viewing errichtet werden.

Und alle, die Musikern nicht nur zuhören, sondern selbst aktiv werden möchten, können sich beim „Slam Karaoke“ ausprobieren. Die besten Kandidatinnen und Kandidaten werden dann übrigens auf W24 ausgestrahlt werden.

Metalldetektoren

Neben dem Rahmenprogramm steht für Thomas Waldner in unsicheren Zeiten wie diesen selbstverständlich auch die Sicherheit im Vordergrund.

Die strengen Zufahrtsbeschränkungen, die vergangenes Jahr eingeführt wurden, werden beibehalten. Erstmals werden stichprobenartig auch Metalldetektoren zum Einsatz kommen. Vorbild dafür sei das „Rolling Stones“-Konzert in Spielberg, bei dem ebenfalls Metalldetektoren erstmals eingesetzt wurden. Die jüngste Häufung von Messerattacken in Wien spiele peripher ebenfalls eine Rolle.