Der BMW des Unfall-Lenkers.

© /LPD Wien

Wien
01/24/2015

Alkolenker flüchtet bei Planquadrat: BMW zerstört

Der Probeführerscheinbesitzer hatte 1,2 Promille.

Für einen 21-jährigen Probeführerscheinbesitzer endete die nächtliche Autofahrt in Wien mit einem zerstörten BMW und einem umgeknickten Fahnenmast. Im Vorfeld war der junge Mann mit quietschenden Reifen rückwärts die Stromstraße entlang gefahren. Als er von Beamten eines Verkehrs-Planquadrates angehalten wurde, stieg der Mann aufs Gas und flüchtete vor den Polizisten. Er beschleunigte auf seiner Flucht über die Pasettistraße sein Fahrzeug auf etwa 100 km/h.

Die Beamten der Polizei Brigittenau nahmen die Verfolgung auf. Im Bereich Friedrich-Engels-Platz rammte der 21-Jährige aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit einen Fahnenmast auf einer Grünfläche. Trotz des erheblichen Frontschadens an seinem PKW versuchte der junge Mann, kurzzeitig seine Flucht fortzusetzen. Erst durch ein Motorversagen kam der BMW zum Stillstand und der Mann konnte gestellt werden.

Es handelt sich bei dem 21-Jährigen um einen Probeführerscheinbesitzer, dessen Lenkberechtigung jedoch bereits wieder entzogen worden war. Der junge Mann hatte 1,2 Promille Alkohol im Blut. Weder der 21-Jährige noch seine beiden Mitfahrer wurden bei dem Unfall verletzt.

Der Fluchtfahrer wurde wegen etlicher Übertretungen zur Anzeige gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.