© Polizei Wien

Chronik Wien
11/11/2019

Alko-Lenker durchbrach Polizeisperre und verletzte drei Polizisten

Die Ex-Freundin des Mannes alarmierte die Polizei, nachdem dieser betrunken ins Auto stieg.

Drei verletzte Polizisten mussten Sonntagnacht von der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden.

Gegen halb zwölf Uhr ging ein Anruf bei den Beamten ein. Eine Frau gab an, ihr ehemaliger Lebensgefährte sei gerade stark alkoholisiert mit dem Auto losgefahren. 

Rasch konnte eine Funkstreife Fahrzeug und Lenker in der Troststaße in Wien-Favoriten identifizieren. Obwohl die Polizisten ihm zu verstehen gaben, sein Fahrzeug anzuhalten, beschleunigte der 25-Jährige. Laut den Verfolgern fiel es dem Flüchtigen dabei schwer, die Spur zu halten. In der Neilreichgasse fuhr der Lenker schließlich auf das Gelände einer Tankstelle und blieb stehen. 

Als die Beamten aussteigen wollten, gab der junge Mann plötzlich wieder Gas und raste davon. Im Zuge der erneuten Verfolgung war er viel zu schnell unterwegs und missachtete mehrere rote Ampeln. Eine ebenfalls alarmierte Funkstreife stellte deshalb in der Nielreichgasse das Auto quer, um eine Straßensperre zu errichten.

Lenker raste auf Polizisten zu

Der Raser ließ sich davon aber nicht einschüchtern. Mit unverändert hoher Geschwindigkeit fuhr er auf das quergestellte Polizeiauto zu und kollidierte mit diesem.

Bei dem wuchtigen Aufprall wurden drei Polizisten verletzt und zwei geparkte Autos beschädigt. Bei der folgenden Festnahme wehrte er sich heftig. Eine Alkoholuntersuchung verweigerte der 25-Jährige.

Insgesamt wurden bei der Verfolgungsjagd drei Polizisten verletzt, die ins Spital mussten. Sie konnten ihren Dienst nicht mehr fortsetzen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.