Neues AKH Wien

© Kurier / Jeff Mangione

Chronik Wien
06/30/2020

89-Jährige nach Straßenbahnunfall weiter in kritischem Zustand

Die Seniorin befindet sich weiter auf der Intensivstation. Sie trug Montag bei einem Bim-Unfall schwere Kopfverletzungen davon.

Eine 89-Jährige hat sich nach einem Zusammenstoß mit einer Straßenbahn in der Wiener Innenstadt am Dienstag weiterhin in Lebensgefahr befunden. Nach dem Unfall am Sonntagnachmittag mit der Linie D am Burgring waren drei Männer festgenommen worden, unter anderem weil sie versucht haben sollen, Fotos von der Verletzten zu machen, anstatt ihr zu helfen.

Die Seniorin, die beim Überqueren der Straße angefahren wurde, trug schwere Kopfverletzungen davon. Sie werde weiterhin auf der Intensivstation behandelt, sagte die Wiener AKH-Sprecherin Karin Fehringer auf APA-Anfrage. Ihr Zustand sei noch immer lebensbedrohlich.

Die drei Männer waren nach dem Unfall aus der Straßenbahn ausgestiegen. Als Zeugen sie wegen des Fotografierens zur Rede stellten, wurden sie laut Polizei rabiat, dann flüchteten sie. Die Beschuldigten wurden wenig später ausgeforscht und alle angezeigt, unter anderem wegen unterlassener Hilfeleistung.