Chronik | Wien
28.11.2018

59-Jährige mit Messer verletzt: Festnahme wegen Mordversuchs

Lebensgefährte sprach zunächst von Tötungsabsicht und schwieg dann.

Eine 59-Jährige ist am Dienstagvormittag in einer Wohnung in Wien-Meidling von ihrem Lebensgefährten mit einem Messer attackiert worden. Diese erlitt oberflächliche Verletzungen am Oberkörper. Die von Nachbarn alarmierte Polizei nahm den 60-Jährigen wegen Mordversuchs fest. Er leistete keinen Widerstand und gab gegenüber den Beamten an, in Tötungsabsicht gehandelt zu haben.

Die Frau wurde nach dem Vorfall kurz vor 9.00 Uhr in der Andersengasse in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Sie gab an, sich an keinen Streitgrund erinnern zu können, berichtete die Polizei am Mittwoch. Ihr Partner verweigerte nach der Festnahme bei seiner Einvernahme jegliche Aussage. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind damit noch unklar.

Der 60-Jährige war jedenfalls bereits wegen Gewaltdelikten amtsbekannt. Er wurde wegen versuchten Mordes angezeigt, die Staatsanwaltschaft stellte die Verhängung der Untersuchungshaft in Aussicht.