Chronik | Wien
27.06.2018

57-jährige Wienerin von Sohn schwer verletzt

Die Berufsrettung versorgte die schwer am Kopf verletzte Frau und brachte sie in ein Krankenhaus.

In Wien-Brigittenau ist eine 57-Jährige am Dienstag von ihrem Sohn lebensgefährlich verletzt worden. Die Mutter war in der Wohnung des 34-Jährigen in der Denisgasse zu Besuch, als dieser mit Schlägen und Tritten auf sie los ging. Der Täter wurde festgenommen, er machte einen verwirrten Eindruck. Das Opfer befindet sich inzwischen außer Lebensgefahr, berichtete die Polizei am Mittwoch.

Der 34-Jährige hatte nach der Tat gegen 14.30 Uhr seinen Vater angerufen, der wiederum die Polizei alarmierte. Der Vater traf zuerst bei der Wohnung ein, erläuterte Polizeisprecherin Irina Steirer. Die Berufsrettung versorgte die schwer am Kopf verletzte Frau und brachte sie in ein Krankenhaus. Die 57-Jährige war nicht ansprechbar. Ihr Sohn wurde festgenommen und laut Steirer bereits in eine Justizanstalt gebracht. Der Vorwurf lautet auf versuchten Mord. Der Mann gestand die Tat, das Motiv ist jedoch unklar.